Studie: Einfluss des Mittelstands auf die Demokratieentwicklung

Der Mittelstand als Gesellschaftsmodell hat eine besondere Funktion: Er fördert politische Stabilität und demokratische Werte. Die Stiftung hat gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft das Zentrums für Demokratie Aarau/Universität Zürich mit einer Studie über den Einfluss des Mittelstands auf die Demokratieentwicklung beauftragt. Die Autoren der Studie untersuchen anhand mehrerer Kennzahlen aus über 100 Ländern den Einfluss, den dieses Modell auf die Herausbildung, aber auch auf die Stabilität und die Qualität von Demokratien hat. Die Resultate zeigen einen eigenständigen und konsistenten Demokratisierungseffekt.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um Fluchtursachenbekämpfung sind die Ergebnisse für die Arbeit der Stiftung besonders wichtig. Schon heute fehlt vor allem der Jugend in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern eine wirtschaftliche Perspektive. Mit Projekten wie dem Existenzgründungszentrum „Startuphaus“ in Tunis unterstützt die Stiftung den Aufbau mittelständischer Strukturen und trägt somit zur Demokratieentwicklung bei.