Westerwelle Startup Haus in Ruanda

Die Westerwelle Foundation baut ihr Engagement für junge Menschen in Afrika aus. In Kooperation mit der Evonik Stiftung soll noch dieses Jahr nach dem Startup Haus Tunis ein weiteres in Kigali, Ruanda eröffnet und so neue wirtschaftliche Perspektiven vor Ort geschaffen werden. Das wegweisende Projekt ist eingebettet in eine Gesamtstrategie des Chemiekonzerns, der in Deutschland zusätzliche Ausbildungsplätze für benachteiligte Jugendliche und Flüchtlinge schafft und sich nun parallel dazu mit der Westerwelle Foundation als Partner in Afrika engagiert. Das gemeinsame Projekt wurde im Rahmen einer Pressekonferenz mit Evonik-Vorstand Thomas Wessel sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Westerwelle Foundation, Michael Mronz, Mitte Februar 2017 in Essen vorgestellt.

Die Westerwelle Foundation ist davon überzeugt, dass eine starke Mittelschicht, Marktwirtschaft und Unternehmertum eine Gesellschaft stabilisiert und Demokratie fördert. Deshalb engagiert sie sich neben dem weltweiten Young Founders Programm in Afrika mit den Westerwelle Startup Häusern. Durch wirtschaftlichen Erfolg werden Gründer zum Vorbild als Unternehmer, Arbeitgeber und Kunden. Oft reicht ein Impuls, um Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Das Projekt ist konzipiert als zentrale Anlaufstelle für Existenzgründer und Startups in der ruandischen Hauptstadt Kigali. Die Westerwelle Foundation gibt Starthilfe, aber nach einer gewissen Zeit müssen die Jungunternehmer sich dann ohne Hilfe eine erfolgreiche Zukunft erarbeiten. Zum Angebot des „Westerwelle Startup Hauses powered by Evonik Stiftung“ werden in Ruanda erstmalig auch 20 Plätze für Absolventen einer Berufsausbildung gehören mit dem Ziel, den Weg in die Selbstständigkeit zu ebnen.

Die Planungen und Arbeiten für das Startup Haus Kigali sind bereits weit fortgeschritten. Die Räumlichkeiten in direkter Nähe zum Conference Center in Kigali stehen vor ihrer Fertigstellung. Das Team vor Ort ist in den letzten Vorbereitungen für die Eröffnung des Startup Hauses noch in diesem Jahr.


Bilder