Gründerzentrum in Tunis

Tunesien hat sich nach dem Arabischen Frühling auf einen langen Weg zu Demokratie und Marktwirtschaft gemacht und verfolgt diesen, trotz Rückschlägen, weiter stetig. Wir wollen dieses Chancenland bei seiner Entwicklung unterstützen. Gerade jetzt braucht Tunesien positive Impulse und neue Perspektiven.

Wir glauben an den Zusammenhang zwischen wirtschaftlichem Erfolg und demokratischer Teilhabe. Aus diesem Grund wollen wir junge Menschen dabei unterstützen, ihr kreatives Potential zu nutzen und wirtschaftliche Selbständigkeit zu erlangen.

Gemeinsam mit unserem Partner enpact e.V. haben wir deshalb in Tunis ein Existenzgründerzentrum errichtet. Das "Startup Haus Tunis" wurde am 15. März 2016 offiziell eröffnet. Es soll als zentrale Anlaufstelle für Existenzgründer und Start-Ups in Tunesien fungieren, an der alle relevanten Informationen und Dienstleistungen unter einem Dach zu finden sind. Ziel ist es, in Kooperation mit lokalen Partnern Initiativen und Angebote an einem Ort zu bündeln, weiterzuentwickeln und sinnvoll zu ergänzen. Zusätzlich finden Jungunternehmer in dem Zentrum den nötigen Büroraum, die Gelegenheit zum Austausch mit Gleichgesinnten sowie den Zugang zu Mentoringprogrammen und Kontakt zu potentiellen Investoren.

Die Westerwelle Foundation hatte im Vorfeld Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zu einem Roundtable zum Thema „Existenzgründung in Tunesien“ in Tunis eingeladen, um mit enpact e.V. über das geplante Projekt zu informieren und sich über konkrete Herausforderungen und Chancen auszutauschen. Daraus ergaben sich bereits erste Partnerschaften, die nun weiter konkretisiert werden.