Stipendienprogramm mit der DO School

Die Westerwelle Foundation - Stiftung für internationale Verständigung ermöglichte jungen Talenten aus der ganzen Welt die Teilnahme am Ein-Jahres-Programm der The DO School. Die Kooperation mit der gemeinnützigen The DO School begann im März 2015 mit der Übernahme von fünf Stipendien für Bewerber aus Ägypten, Indien, Jamaika, Kenia, und Uganda. Auch für 2016 hat die Foundation sich mit der Übernahme von Stipendien an dem Programm beteiligt.

Das Ein-Jahres-Programm der DO School ist entwickelt worden, um aufstrebende, soziale Unternehmer und Talente dabei zu unterstützen, ihre Unternehmensidee zu realisieren und eine Existenz zu gründen. Dieser Ansatz deckt sich mit der Philosophie der Westerwelle Foundation, mehr Menschen auf der ganzen Welt mehr Chancen durch unternehmerische Ausbildung, Förderung und Vernetzung zu ermöglichen. Dadurch sollen wirtschaftlicher Erfolg und demokratische Teilhabe gestärkt werden.

Das Ein-Jahres-Programm beginnt regelmäßig mit einer zehn-wöchigen Inkubations-Phase bei der The DO School in Hamburg. Dabei erarbeiten etwa 20 Teilnehmer zwischen 21 und 31 Jahren Lösungen für eine Aufgabe, die von einer NGO oder einem Unternehmen gestellt wurde – die sogenannte Challenge. Nach Abschluss der gemeinsamen Zeit in Deutschland kehren die Teilnehmer in ihre Heimat zurück, um dort weiter am Aufbau ihres eigenen Unternehmens zu arbeiten. Unterstützt und beraten werden sie dabei von Mentoren der The DO School.