Africa on the Rise mit Kweku Mandela

Die meisten Menschen denken, wenn sie Afrika hören, an Hungersnöte, Dürre und haben eine einseitige Meinung über den Kontinent – so zumindest die Erfahrung von Kweku Mandela. Kweku Mandela, Enkel des südafrikanischen Freiheitskämpfers und Präsidenten Nelson Mandela, diskutierte dieses Thema und viele weitere bei der Veranstaltung „Africa on the Rise“ zu der die Westerwelle Foundation gemeinsam mit Sabine Christiansen  am 21. November 2014 eingeladen hatte. Mandela setzt sich dafür ein, dass viele junge unternehmerische Afrikaner gegen diese Vorurteile und Stereotypen vorgehen, indem sie in ihr Land investieren. Deswegen hat Mandela 2009 mit seinem Cousin Ndaba Mandela die NGO "Africa Rising" gegründet. Africa Rising will ein positives Bild von Afrika vermitteln, indem sie mit Publikationen, Filmen und sozialen Interaktionen junge Afrikaner überzeugen, dafür als Multiplikatoren einzutreten. Neben seiner sozialen Arbeit ist Mandela passionierter Fotograf und Filmemacher für UNICEF.

Die Veranstaltung wurde von Sabine Christiansen moderiert. Christiansen ist UNICEF-Botschafterin und reist in dieser Funktion häufig nach Afrika, wo sie Mandela kennenlernte. Die Diskussion, die sich nach einleitenden Worten von Alexander Vogel, dem Büroleiter der Westerwelle Foundation, und einem Impulsvortrag von Mandela anschloss, wurde lebhaft geführt. Die Botschafterin von Mexiko Patricia Espinosa lobte Mandelas Einsatz als beispielhaft. Auch Silvana Koch-Mehrin, Gründerin von „Women in Parliament“ und ehemalige Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, bedankte sich bei Mandela und merkte an, dass besonders Frauen noch mehr ermuntert werden sollten, sich als Führungspersönlichkeiten einzubringen. Mandela stimmte dem voll und ganz zu und bekräftige, dass die Arbeit noch nicht getan sei, sondern noch viel mehr passieren müsste. Er schloss die Diskussionen mit einem hoffnungsvollen Ausblick: „Wenn wir so weiter machen und mehr in den Kontinent investieren, können wir die extreme Armut bis 2030 beseitigen.