Eröffnung Startup Haus Tunis

Im Zentrum der tunesischen Hauptstadt Tunis wurde am 15.03. das Startup Haus Tunis offiziell eröffnet. Das erste Gründerzentrum seiner Art in Tunesien wird in Kooperation von enpact e.V. und der Westerwelle Foundation - Stiftung für internationale Verständigung realisiert.

Zur feierlichen Eröffnung des Startup Hauses erschien auch der deutsche Botschafter in Tunis, S.E. Andreas Reinicke, der eine motivierende Eröffnungsansprache hielt.

Das in der Innenstadt Tunis‘ gelegene Startup Haus wird Anlaufstelle und zentraler Treffpunkt für Existenzgründer und junge, wirtschaftlich interessierte Menschen. Im Startup Haus finden sie alle relevanten Informationen und Dienstleistungen unter einem Dach. Das Zentrum bündelt in Kooperation mit lokalen Partnern bestehende Initiativen und Angebote an einem offenen Ort. Dieses Konzept macht das Angebot des Startup Hauses einzigartig.

Das Haus bietet auf zwei Ebenen auf 500 Quadratmetern Raum für mehr als 40 Arbeitsplätze im Gemeinschaftsbereich, drei separate Büros, einen Seminarraum und einen großzügigen Veranstaltungsraum.

Startups, angehende Gründer und Interessierte erhalten in dem Zentrum den nötigen Büroraum und Technik, die Gelegenheit zum Austausch mit Gleichgesinnten, den Zugang zu nationalen und internationalen Programmen und Workshops sowie Kontakt zu potentiellen Investoren, Behörden und Rechtsberatung. Dazu zählen auch Nicht-Regierungsorganisationen, Regierungsvertreter, Handels- und Wirtschaftskammern, Inkubatoren und privatwirtschaftliche Initiativen. Die Gründer erhalten Beratung zu allen relevanten Angeboten im Bereich der Existenzgründung, angefangen bei der Erstellung eines Businessplans und der Produktentwicklung bis hin zu spezifischen Herausforderungen im fortgeschrittenen Unternehmensstadium. Die ersten Gründer sind bereits eingezogen.

Die Planungen für das Projekt begannen bereits Ende 2014. Für enpact e.V. und die Westerwelle Foundation war Tunesien schon zu Beginn ihrer Zusammenarbeit in den Fokus gerückt. Das Land hat nach dem Arabischen Frühling 2011 trotz Rückschlägen eine beeindruckende Entwicklung zu Demokratie und Marktwirtschaft genommen. Diese Entwicklung soll mit dem Startup Haus weiter gefördert und durch gezielte Impulse im Bereich der Existenzgründung unterstützt werden. Alexander Vogel, Leiter des Büros der Westerwelle Foundation, sagte bei der Eröffnungsfeier: „Wir sind sehr froh, gemeinsam mit enpact dieses Projekt verwirklicht zu haben. Hier schaffen wir Perspektiven für junge Menschen vor Ort und wollen einen Beitrag leisten, Tunesien auf seinem Weg zu einer stabilen wirtschaftlichen und demokratischen Zukunft zu unterstützen.“

Der Mitgründer von enpact e.V. Dr. Sebastian Rubatscher ergänzte: „Das Startup Haus ist der logische Schritt und das richtige Instrument zur richtigen Zeit, um das tunesische Startup-Ökosystem auf die nächste Stufe zu bringen.“