Westerwelle reist zum Democracy Day nach Nigeria

28.05.2014

Anlässlich des Democracy Day in Nigeria reiste der Vorstandsvorsitzende der Westerwelle Foundation, Dr. Guido Westerwelle, nach Port Harcourt im Bundesstaat Rivers State, um bei der „International Conference on Democracy & Good Governance“ am 28. Mai 2014 als Gastredner aufzutreten.

Empfangen wurde Westerwelle in Port Harcourt vom Gouverneur von Rivers State, Rotimi Amaechi, und dem deutschen Generalkonsul in Lagos, Michael Derus.

In seiner Rede vor dem nigerianischen Publikum im Kongress-Zentrum von Port Harcourt betonte Westerwelle die große Bedeutung des afrikanischen Kontinents und Nigerias im Besonderen für die globalen Entwicklungen und Herausforderungen. Hierbei stellte er die Rolle von Bildung und Ausbildung als entscheidende Faktoren für stabile die Entwicklung einer Gesellschaft in den Mittelpunkt, genauso wie auch der Handel zwischen benachbarten Völkern und Nationen unverzichtbar sei für ein friedliches Zusammenleben.

„Starke Wirtschaftsbeziehungen, Investitionen und Gründerkultur sind der Schlüssel um Wachstum und Wohlstand mit einer starken Mittelschicht in Afrika zu schaffen."

Neben Westerwelle traten bei der Konferenz als internationale Redner der ehemalige französische Außenminister, Dr. Bernard Kouchner, und der ehemalige Anti-Terror-Koordinator im US-Außenministerium, Daniel Benjamin, auf.

Am Rande der Konferenz führte Westerwelle Gespräche mit der Bildungsministerin von Rivers State, Alice Lawrence Nemi, und erörterte mit ihr Möglichkeiten zur Kooperation im Bereich der Dualen Ausbildung.